Die Woodstocklegende lebt weiter …

Eine der ganz großen Namen der internationalen Rock-Musik kommt nach Deutschland: die Woodstock-Legende „Creedence Clearwater Revived“.

1959 unter Schulfreunden als „The Blue Velvets“ gegründet und 1967 umbenannt, galt CCR in den späten 60ern und frühen 70ern als eine der erfolgreichsten Bands der Welt. Mit ihren großen Hits wie Suzie Q., Proud Mary, Bad Moon Rising, Who’ll Stop the Rain, Hey Tonight, Have You Ever Seen the Rain u.v.m. verkauften sie weltweit millionen Tonträger und wurden 1993 sogar in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Nach einer längeren Schaffenspause tourt Creedence Clearwater Revived featuring Johnnie Guitar Williamson in den letzten Jahren wieder verstärkt durch ganz Europa. Am Sonntag, den 13. November wird die Band in Hagen zu sehen sein. Am Samstag, den 19. November stehen sie in Koblenz auf der Bühne.

CCR tritt mit einem All-Star Line-up auf bestehend aus Peter Barton, welcher über 20 Jahre bei „The Animals“ würdiger Nachfolger von Eric Burdon und 4 Jahre bei den Boomtown Rats der Ersatz für Bob Geldof war. Er spielt nun seit 18 Jahren bei CCR mit und seine Stimme ist laut seiner Fans kaum von der des Bandgründers und ehemaligen Leadsängers John Fogerty zu unterscheiden.

Johnnie Guitar Williamson ist das Ex Mitglied der norwegischen Kultrockband “Titanic” und war eine Dekade lang Gitarrist bei den Animals. Er spielte Ende der 90er auch einige Live-Shows mit CCR in Europa, Asien und Australien. Seit 19 Jahren begleitet er nun die Band.

Der aktuelle Leadsänger der britischen Rock-Legende „The Troggs“, Chris Allen ist ein ehemaliges Mitglied bei der „Denny Laine Band“ und seit 19 Jahren auch bei CCR aktiv.

Zuletzt bildet Walter Day ein Mitglied von CCR. Er hat mit Don Henley von den Eagles gearbeitet, mit Alan Silson von Smokie, war bei „The Move“ und tourte mit den „Swinging Blue Jeans“. Seit 11 Jahren ist er nun Mitglied bei CCRevived.

In dieser Besetzung hat die Band als Headliner zuletzt 100.000 Leute in Samara (Russland), 80.000 Besucher in Warschau (Polen), ca. 50.000 in Turin und 35.000 in Rom (jeweils Italien) restlos begeistert. Auf den Stufen des Kulturpalastes in Warschau traten sie in der Silvesternacht im polnischen TV vor einem  Millionen-Publikum live auf und spielten weltweit als Top-Act auf diversen Festivals.

Die Band klingt heute wie zu ihren Glanzzeiten. Davon konnten sich dann auch in den letzten Jahren die zahlreichen Besucher bei Ihren weltweitenTourneen überzeugen.




Kommentarfunktion inaktiv

Nach Oben ↑